Babymatratzen

Babymatratzen – Worauf kommt es an?

Babys verbringen die meiste Zeit des Tages in ihrem Bettchen. Deshalb ist die Wahl der Babymatratze entscheidend für eine gesunde Entwicklung Ihres Kindes.
Jedes Kind verdient eine eigene neue Matratze, denn Studien weisen aufgrund von Bakterien- und Pilzbildung auf ein erhöhtes Risiko von Allergien und Hauptproblemen hin.

Was ist wichtig beim Kauf einer neuen Babymatratze?

  1. Belüftung der Babymatratze:
    Der Matratzenkern soll ausreichende Luftkanäle haben, um das vom Baby ausgeatmete CO2 abzutransportieren. Babys können ihre Körpertemperatur nicht durch Schwitzen regeln. Bei Wärmestau steigt die Körpertemperatur. Deshalb ist eine gute Belüftung der Matratze sehr wichtig.
  2. Luftdurchlässige Matratzenbezüge
    Aus o. g. Gründen sind auch luftdurchlässige Matratzenbezüge für ein gesundes und sicheres Schlafklima notwendig.
  3. Bezüge mit integriertem Nässeschutz
    Ob ausgelaufene Windel oder ausgespuckte Nahrung – der Matratzenkern sollte davon nichts abbekommen. Hochwertige Matratzenbezüge stoppen die Nässe und sind gleichzeitig luftdurchlässig.
  4. Abnehmbarer waschbarer Bezug
    Um Bakterien abzutöten, ist eine Wäsche bei 60°C notwendig.
  5. Punktelastischer Matratzenkern
    Für den weichen Knochenbau des Babys darf die Matratze nicht zu hart sein. Die Wirbelsäule soll gerade liegen, damit die kleinen Bandscheiben entlastet sind und sich richtig entwickeln können. Eine punktelastische Matratze gibt nur dort nach, wo vom Körper Druck ausgeübt wird. Dies muss auf das geringe Körpergewicht des Babys abgestimmt sein.
  6. Baby- & Kleinkindseite
    Deshalb ist es wichtig ab ca. 12 kg die Matratze zu wechseln bzw. zu wenden.
  7. Trittkanten an den Längsseiten
    Die ersten Stehversuche macht das Baby im Bettchen, wo es sich an den Gitterstäben festhalten kann. Damit die Füßchen sich nicht einklemmen oder umknicken, ist eine feste gepolsterte Trittkante an den Längsseiten der Matratze zu empfehlen. An den Kopfseiten sollte keine Trittkante sein, da diese zu hart für das Babyköpfchen ist.
  8. geeignete Materialien
    Achten Sie darauf, dass alle eingesetzten Materialien schadstoffgeprüft und für den Einsatz im Babybett geeignet sind. Gütesiegel anerkannter Prüfinstitute wie z.B. Öko-Tex, FKT usw. weisen darauf hin.
    Am gesündesten schläft Ihr Kind natürlich auf reinen Naturmaterialien.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl einer geeigneten Babymatratze.

Ihre Beratungshotline: 034903-30179 oder 0177-2011145. Rufen Sie uns an!

Zum Babymatratzen-Shop

 

(Besucher gesamt: 53, Besucher heute: 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.