Fichte

Fichte – die gespannt zwischen Himmel und Erde

Fichte – der Baum:

Fichtenholz steht in unseren Wäldern reichlich zur Verfügung. Die Fichte prägt die Landschaft in Mittel- und Nordeuropa. Fichten können bis zu 50 m hoch werden. Die Fichte als Flachwurzler möchte von tiefwurzelnden Bäumen begleitet werden und sorgt für ausgelichene Böden.

Fichte – das Holz:
Fichtenholz ist leicht, relativ weich und zäh. Es bietet Zerreißfestigkeit, Wärmedämmfähigkeit, gute statische Werte, Säure- und Wetterbeständigkeit. Die Fichte ist das ideale Bauholz. Je nach Wuchsgebiet ist die Qualität jedoch sehr unterschiedlich. Je höher am Berg, desto feiner die Faser.

Fichte – die Wirkung:
Die  Fichte versteht es, ruhig den Ausgleich zu finden. Zielstrebig wächst sie dem Licht entgegen, geradlinig, immer höher. Ruhig, harmonisch und beständig wirken die Kräfte. Die Fichtenstämme schwellen im Wechsel des Mondes an und ab. Die Fichte ist für den Menschen ein Baum der Harmonie. Sie zeigt Geistesgegenwärtigkeit, hebt äußerliche Zwänge auf und bietet Geborgenheit.

Fichte – die Verwendung:
Bauholz, Musikinstrumente, Wandverkleidungen, Möbel

Quelle: „… und du begleitest mich“; Erwin Thoma, ISBN 3-901958-00-2

zurück zur Übersicht

(Besucher gesamt: 47, Besucher heute: 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.